Formen

Die Präparat-Formen des Traubenkernextraktes

 

In der heutigen Zeit werden von den Menschen viele verschiedene Nahrungsergänzungsmittel eingenommen. Diese sind in den unterschiedlichsten Formen erhältlich. Es gibt diese als Pulver, Kapseln, Tabletten oder Riegel. Dies trifft auch auf den Traubenkernextrakt zu, den es in vielen Formen gibt. Hierbei stellt sich die Frage, ob die Form Auswirkungen auf die Eigenschaften und den Einsatz des OPC hat oder einige besser geeignet sind als andere. In der Regel erwartet man, dass das Mittel unabhängig von der Darreichungsform denselben Effekt hervorruft.

Die am meisten genutzte Variante sind die Kapseln. Diese bestehen meist aus einer pflanzlichen Hülle, die mit dem Pulver aus den Traubenkernen befüllt wird. Die Einnahme der Kapsel ist sehr einfach und lässt sich gut dosieren. Durch diese hat man ebenfalls einen besseren Überblick, wie viel man von dem Mittel schon eingenommen hat. Ein weiterer Vorteil der Kapsel ist, dass sich die Hülle im Magen nur langsam auflöst. Dadurch kann der Körper den Stoff besser aufnehmen und verwerten. Dem Körper steht das Pulver länger zur Verfügung und es kann nach und nach in den Organismus eingegliedert werden. Zudem kann in den Kapseln ein zusätzlicher Wirkstoff vorhanden sein, der die Wirkung verstärkt. Dem Traubenkernextrakt wird daher das Vitamin C beigemischt, da sich diese dann gegenseitig fördern. Deshalb wird auch der Hauptteil der OPC Präparate in Kapselform verkauft. Allerdings ist der Preis dieser, aufgrund der vielen Vorteile, höher als bei anderen Formen.

einnahme-traubenkernextrakt-pillrn.jpg

Eine alternative Variante dazu ist das lose Pulver. Dabei wird das fertig gemahlene Pulver in Plastiktüten verpackt. Die Einnahme erfolgt, indem es in Wasser oder einer anderen Flüssigkeit aufgelöst wird und getrunken wird. Da es mit einem Getränk verbunden ist, wird es vom Magen relativ schnell verdaut. Dadurch hat der Körper weniger Zeit, den Wirkstoff aufzunehmen. Das OPC kann sich somit nicht komplett entfalten und nicht sein ganzes Heilpotential erreichen. Dafür ist aber das lose Pulver um einiges günstiger als die Kapseln und ist zudem in größeren Mengen erhältlich.

Ähnlich zum Pulver ist der Traubenkernextrakt auch in Form von Traubenkernmehl möglich. Das Mehl ist eher ein gröber gemahlenes Pulver, als das für die Kapseln. Es ist geschmacksneutral und ist komplett ohne Gluten. Somit eignet es sich hervorragend als Backzutat, in einem Brot oder Kuchen. Denn die Wirkstoffe des Traubenkernextraktes sind hitzebeständig und sind dadurch nach dem Backen immer noch vorhanden. Mit dem Traubenkernmehl kann daher die Nahrung ganz einfach und ohne Einschränkungen mit OPC ergänzt werden.

Allerdings sollte unabhängig von der Form des OPC Traubenkernextraktes darauf geachtet werden, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Pulver handelt. Dies setzt voraus, dass darin Kerne von Bio-Trauben verwendet worden sind. Dadurch wird sichergestellt, dass keinerlei künstliche oder chemische Zusatzstoffe in diesem vorhanden sind. Denn Hilfsmittel für die Farbe oder Aromen könnten die Wirkung des OPC beeinflussen und somit zu einem schlechteren Ergebnis führen. Besonders der OPC Anteil ist ausschlaggebend, wie hochwertig das jeweilige Präparat ist.

Wer sich daher für eine Einnahme des Traubenkernextraktes als Nahrungsergänzungsmittel entscheidet, sollte dabei die Kapselform wählen. Die Kapseln sind in der Einnahme einfacher und erzielen einen besseren Effekt als loses Pulver.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close